Der Captain

Rezension

Der Captain - Person
1 3 1

5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 100%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%

eBook
online erhältlich

DER CAPTAIN

Der Captain

… oder wie die Welt ihn sieht.

Viele hören “Captain” und schon geht es los im Kopf. Viel Geld, viele Frauen und viel Ruhm. Viele denken sofort an Jack Sparrow aus dem Kino, der mit seinen Taten dem Beruf des Kapitäns neues Leben einhauchte.

Aber wie ist es wirklich um den Capt. bestellt? Wie hat er es zu Hause und was denken andere wirklich über ihn? Was sagt seine Frau, seine Kinder, sein Hund und eben alle anderen, die es mit ihm zu tun bekommen?

Ist er wirklich eine Person, die alles kann oder verbergen sich auch dunkle Geheimnisse in seinem Wesen.

Findet es doch einfach selbst heraus und macht euch ein Bild von dem Beruf des Captains.

Michael Kugler

Ich heisse Michael Kugler, bin 2019 53 Jahre alt und lebe mit meiner Frau in der kleinen Stadt Wiesmoor in Ostfriesland. Ich bin Kapitaen und fahre aktiv zur See. Durch die lange Fahrzeit fand und finde ich Zeit meinen Gedanken zu folgen und schreibe mitunter zwei oder drei Gedichte und manchmal eine Geschichte. Die ersten Gedichte schrieb ich in Stakato-Reimen, die etwas gewoehnungsbeduerftig sind. Aber nach und nach entwickeln sich meine Gedichte zu kleinen Schaetzen und wurden bereits ueber 50.000 mal gelesen. Lange standen sie in der Online Plattform Gedichte Oase, bis ich entscheid, sie dort heraus zu nehmen und zu publishen.
Mein letztes grosses Buch war das Schiff im Nebel, ein Abenteuer Roman eines Mannes, der sich als Hilfkoch anheuern lässt.

3/5

Rezension zu “Der Captain”, verfasst von Alena N. Beek

Der Captain von Michael Kruger rezensiert von Alena N. Beek

Inhalt:
Das Leben eines Captains und seiner Besatzung wird in kurzweiligen Versen beschrieben und durch zahlreiche, schöne Zeichnungen ergänzt.

Kritik:
Die Zeichnungen in diesem Büchlein/Gedicht sind großartig. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail gearbeitet, so dass man sich die beschriebenen Szenen sehr gut vorstellen kann.

Das Gedicht beschreibt Eigenheiten bzw. Situationen von zu See fahrenden Personen. Einige Anspielungen habe ich nicht so nachvollziehen können, was bei einem Kenner der Szene vermutlich nicht der Fall ist. Manche Abschnitte, wie z.B. “Die gemeine Küchenschabe« und auch einige Verse sind witzig. Teilweise wirken die Reime leider sehr bemüht, während an anderen Stellen der Reim fehlt und man dadurch auch beim Lesen ins Stocken gerät.

Fazit:
Auf Grund der Zeichnungen lohnt sich das Buch, und Insider können einzelne Verse vielleicht auch besser zuordnen. Die Idee ist sehr schön und wenn einige Verse noch etwas überarbeitet werden, würde es die Bewertung sicherlich noch verbessern.

5 Sterne für die Zeichnungen, 3 für das Gedicht. Da es sich hier um einen Buchblog handelt, neigt sich die Waage leider in der Gesamtbenotung eher in Richtung des geschriebenen Wortes, daher 3 Sterne.

Comic