Inperpetuum

Inperpetuum

Rezension

Inperpetuum - Person
1 4 1

5 Sterne 0%
4 Sterne 100%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%

Taschenbuch | Hardcover | eBook
erhältlich bei Ihrem Buchhändler und Online.

INPERPETUUM

Welches Schicksal verbindet eine junge, moderne Frau, einen Assassinen und den letzten Großmeister der Tempelritter?

Ein Thriller um einen Wissenschaftler, der die Wiedergeburt beweisen möchte…

mächtige Feinde, die an den alten Strukturen festhalten und dafür auch vor Mord nicht zurückschrecken…

und eine junge Frau, die die Weltgeschichte auf den Kopf stellt, weil sie den Kampf der Templer um Vorherrschaft, Mord und Verrat bis zu deren Untergang miterlebt hat.

S.C. Scarlett

ist Autorin und freiberufliche Grafikerin, liebt Thriller und Geschichte, vor allem die der Tempelritter und Renaissance. Aus dieser Leidenschaft und dem spannenden Gedanken heraus, dass wir in die Vergangenheit blicken können, hat sie Inperpetuum geschrieben. Gute Bücher, so meint sie, müssen immer 2 x gelesen werden und für Tiramisu würde sie sogar joggen gehen.

https://inperpetuum.de

4/5

Rezension zu “Inperpetuum”, verfasst von René Eichenberger

Zum Inhalt
Der Sexpartner der attraktive Lilith wird während des Aktes von einem geheimnisvollen Fremden erstochen. Sie erhält vom Mörder genaue Anweisungen, was nun zu tun sei, damit sie nicht als Hauptverdächtige der Polizei in die Hände falle.

Lilith sucht Schutz bei ihrer Freundin Conny, was sie immer tut, wenn sie in Schwierigkeiten gerät. Da sie knapp bei Kasse ist, und unbedingt schnell zu Geld kommen muss, damit ihr die Stadtwerke nicht den Strom abstellen, stösst sie bei der Suche nach einer Einkommensquelle auf Dr. Hachner und wird Probandin in einem bezahlten Reinkarnations-Experiment. Im Rahmen von Rückführungen wird sie mit Erlebnissen aus einem früheren Leben konfrontiert. Schon bei der ersten Rückführung erlebt sie, wie sie jemanden ermordet. Bald merkt sie, dass sie in ihrem früheren Leben ein Mann gewesen war, Jacques de Molay, ein Grossmeister des Templerordens. Es folgt eine Überfahrt nach Ägypten. In der Gegend des heutigen Aegpyten, Syrien, Libanon und Israel erlebt Jacques spannende, gefährliche und geheimnisvolle Abenteuer und wird in die Geheimnisse der Liebe eingeführt. Zudem wir er mit einer besonderen Mission betraut, die ihn mit dem Sultan Saibar zusammenbringt und der Auftakt zu einer ganzen Serie von abenteuerlichen Fluchten, verbotenen Liebesabenteuern, Intrigen, Morden und Schlachten bildet und schliesslich ein grosses Geheimnis zutage bringt, das bis in die heutige Zeit in Deutschland und den Vatikan reicht und Lilith vor grosse Herausforderungen stellt.

Meine Meinung
Die Story beginnt überraschend und wird dramaturgisch geschickt weitergeführt. Die Geschichte nimmt einige überraschende Wendungen. Der Ansatz von zwei parallel laufenden Geschichten, die sich im Laufe des Buches immer mehr verweben ist spannend. Die Autorin ist eine gute Beobachterin und beschriebt vor allem die Szenen aus dem Orient sehr detailliert, präzise und dicht, so dass man kann die Atmosphäre förmlich riechen kann. Gut beschrieben, erlebt man mit Lilith abenteuerliche Erlebnisse in beiden Welten. Leider wird die Protagonistin und die weiteren Personen im heute spielenden Teil der Story nicht allzu detailliert beschrieben, was dazu führt, dass man sich etwas schwertut, sich mit den Personen zu identifizieren. Auch hätte ich mir gewünscht, dass einige knisternd angeteaserte erotische Ereignisse weitergeführt und nicht durchs Band abrupt beendet werden. Eine kleine Schwäche sehe ich im Zusammenspiel zwischen der heutigen Zeit und den Rückführungen. Da wird der Leser nicht immer stringent geführt. Man spürt, dass die Autorin eine grosse Leidenschaft und viel Wissen für die Geschichte der Tempelritter sowie über den Orient hat.

Fazit
Obwohl das Buch ein paar Überlängen hat, bietet es spannende Lesestunden und einen Einblick in zwei völlig unterschiedliche Kulturkreise.

Die Autorin ist sehr talentiert. Man spürt ihre Leidenschaft für das Schreiben sehr gut. Ich freue mich bereits auf weitere Werke.

René Eichenberger

Thriller Historie Historisch