Kriegerstock

Rezension

Kriegerstock - Person
1 4 1

5 Sterne 0%
4 Sterne 100%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%

Taschenbuch
erhältlich bei Ihrem Buchhändler und Online.

KRIEGERSTOCK

Ein alter Mann erinnert sich. Er erzählt die Geschichte seines Lebens, ein Leben als Bauer, Soldat, Flieger, Feuerwerker, Bergarbeiter. Zweiter Weltkrieg, Naziregime, Nachkriegszeit. Ein Stück Zeitgeschichte als persönlich erlebte und in Bildern erzählte Geschichte.

Er erzählt immer öfter dieselbe Szene zweimal, dreimal, fünfmal hintereinander. Weiß nicht, wo er ist und welcher Wochentag ist. Muss dringend zu einer Verabredung, die 50 Jahre zurückliegt. Die Zeiten und die Bilder vermischen sich.

ASRA hat die Geschichten ihres Schwiegervaters aufgeschrieben und ihn gezeichnet während der Pflege in der Familie.

2009 wurde der gleichnamige Kurzfilm gedreht und im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt. Drehbuch: Nathan Raimann, ASRA´s Sohn, inspiriert von der Graphic Novel. In den Hauptrollen: Michael Degen und Elisabeth Degen. Regie: Joseph Lippok, Produktion: Tobias Leweringhaus.

Astrid Raimann,

(ASRA) macht seit 1976 freiberuflich Steinbildhauerei, Malerei und Grafik und stellt international aus. Sie arbeitet Außerdem als Kunsttherapeutin und Kunstpädagoging. 2004 ralisierte sie das Projekt “Idiotenfriedhof”, ein Mahnmal für Kinder- “Euthanasie” – Opfer des Nationalsolzialismus. Seit 2007 zeichnet ASRA Comics (KRIEGERSTOCK, Splash!edition 2010; OUTBACK, unveröffentlicht; MOSCHBERB 2016).

4/5

Rezension zu “Kriegerstock”, verfasst von S.C. Scarlett

Der Protagonist Ernst Raimann wird in diesem Comic von seinem Enkel gepflegt. In dem Wechselspiel von Gegenwart, Erzählungen aus seiner harten Jugend und den Erlebnissen aus dem 2. Weltkrieg wird eine anrührige und gefühlsbetonte Geschichte erzählt. Untermalt wird der Comic mit schwarzweißen, ausdruckstarken Zeichnungen.

Die Dialoge und Texte sind so geschrieben, wie ein sehr alter und dementer Mensch spricht. Dadurch fühlt man sich ganz in diese Situation hineinversetzt. Leider wiederholen sich die Sätze aber meines Erachtens zu oft, so dass man beim Lesen schnell abschweift.

Fazit:
Ein rundum gelungener, stiller und bewegender Comic. Ein Einblick in eine abwechslungsreiche und bewegte Lebensgeschichte zum Nachdenken.

Ich gebe 4 von 5 Sternen.

Comic Biografie